So jetzt mal zum sonntäglichen Mainevent… nach dem wir den passenden Parkplatz gefunden haben sind wir ein wenig durch den angrenzende Wald geirrt… nein nicht geirrt — gewandert! Um an unseren Spot zu gelangen, nach dem wir einige Eingänge intensiv geprüft hatten, haben wir dann einen Eingang gefunden der auch für mich gerade so funktionierte, die Spalte am Berg hätte keinen mm schmaler sein dürfen dann hätte ich passen müssen, wegen meines unbehagen in zu engen Räumlichkeiten. Gott sei dank, war es nur eine kurze Passage die auch nicht so matschig war wegen des sehr warmen Wetters. Im Innern fanden wir schnell eine größere Halle die uns als Ausgangspunkt unsere Expedition diente.

Quelle: Facebook

Sicherheitshinweis!!!
Wer Seile und Gurte von Teufelberger verwendet, sollte sie prüfen!!!

http://teufelbergerpro10.eyepinnews.com/cBB8vWMuEoRlUN8M

Mehr anzeigen

Ihre Sicherheit ist uns ein Anliegen Hinweis zur Überprüfung der treeMOTION, treeMOTION S.light Gurte und Ersatzteil-Beinschlaufen Bei einem unserer Kunden ist es zu einem sehr bedauerlichen Zwischenfall gekommen, der…
teufelbergerpro10.eyepinnews.com
 

Quelle: Teufelberger

Ihre Sicherheit ist uns ein Anliegen:

Hinweise zur Überprüfung der [slaice]® Endverbindung

Der [slaice]® weist konstruktionsbedingt eine leichte Verjüngung unterhalb der Naht im Bereich unter der Produktetikette auf. Diese ist üblicherweise verlaufend und harmonisch im Übergang, ohne deutlich spürbare Abstufung. Durch eine Abweichung im Produktionsprozess ist es vereinzelt bei ausgelieferten Produkten zu einer deutlich spürbaren Abstufung unterhalb der Naht im Verjüngungsbereich gekommen: An dieser Stelle fehlt der Kern. Das ist im Bereich des Auges korrekt und beabsichtigt, an dieser Stelle jedoch eine Abweichung zum Standard [slaice]®.
 

Bei dieser Abweichung besteht kein Sicherheitsrisiko, wir erreichen in diesem Fall am neuen Produkt noch immer eine Bruchlast von 15 kN (entspricht einem Gewicht von ca. 1500 kg), aber das Seil hält nicht die von der EN 1891 A geforderte Haltezeit von 3 Minuten bei 1500kg. Bei simuliertem normalen Verschleiß (Scheuern bzw. Laborbewitterung mit UVB-313 Lampen und Kondensation) an der fehlerhaften Stelle wurde kein nennenswerter Bruchlast-Verlust festgestellt.

Wir bitten Sie trotzdem, Ihre Seile mit [slaice]® vor der nächsten Verwendung (vgl. Kapitel 3 und  Kapitel 5 der Herstellerinformation) zu kontrollieren: Schieben Sie dazu das Produktetikette ca. 10 cm nach unten und tasten Sie das Seil beginnend bei der Naht bis ca. 10 cm darunter rundherum ab. Ist dabei eine deutliche Abstufung (mehrere Millimeter) unter dem Mantel spürbar, nehmen Sie das Produkt aus der Verwendung, kennzeichnen Sie es eindeutig, damit es nicht mehr verwendet wird und kontaktieren Sie bitte den Hersteller. Auch im Zweifelsfall kontaktieren Sie bitte den Hersteller. Wir werden jeden Fall prüfen und dafür sorgen, dass Sie ein Seil mit korrekt gefertigtem [slaice]® erhalten.
 
Ergibt die Überprüfung zweifelsfrei eine kontinuierliche Verjüngung und keine spürbare Abstufung, schieben Sie die Etikette wieder zurück an ihre ursprüngliche Position und drücken Sie fest, sodass sie wieder gut haftet! 

 

Vor ca. 1 Jahr sind mir die ersten Bilder von dem Kraftwerk ins aufgefallen, so das ich mich mal hin gesetzt habe und habe mir das Objekt per Googlemaps gesucht. Nach kurzer Suche war ich dann auch schnell fündig geworden. Dann wanderte dieser Spot auf meine Karte ( nein die gebe ich nicht weiter )

Diese Wochenende waren wir in der Nähe, deshalb lag ein Besuch sehr nah.

Einen geeigneten und bequemen Zugang zu finden war fleißarbeit, was aber auch nicht lange dauert. Der mächtige Schornstein ist schon im Tal ziemlich dominant. Direkt in der ersten Baracke lag eine zerstörte Kamera, ein tolles Motiv!

Aber auch sonst konnten wir überall noch andere nette Details finden.

 

Bunker und Keller oder andere kühl, naß, feuchte Orte sind ja so nicht mein Ding aber zwischendurch muß das dann auch mal sein. Gestern war es mal wieder so weit und unser Dennis brachte eine Koordinate mit von einer nie fertig gestellen U-Verlagerung.  Also suchten wir diese erstmal per Luftbild auf um nahe gelegene Weg oder Zugänge aus zu kundschaften. Schnell waren so Waldpfade und Parkplatz in unmittelbarer Nähe gefunden.

Gestern sind wir dann an gereist und haben uns durch die schmale Öffnung in Innere der UV vorgearbeitet, allerdings sind die Bilder so wechselhaft belichtet das ich nochmal ran muß und später nochmal hier die Bilder ergänze. Hier erstmal die Bilder die ohne Bearbeitung auskommen.