Liebes Stammlager Düsseldorf,
… es geht weiter, das 3te Stammlager steht an und ich habe auch schon von dem ein oder anderen Zusagen für die Teilnahme, find ich gut, ich freu mich schon euch bald wieder zu sehen, nach dem die Jahresabschlußtour leider nicht geklappt hat, weil mir der Weihnachtsstress keine Zeit zur Vorbereitung gelassen hat. Aber jetzt habe ich Zeit ein neues Stammlager mit wieder neuen Skills vor zu bereiten. Das einzige was mir noch ein bischen unbehagen bereitet ist das Wetter denn wenns im Feb. wirklich nochmal unter Null Grad geht, dann werde ich kurzfristig das Lager, in eine nette Tour umplanen mit einer nächtlichen querfeldein Durchschlageübung!

Thema:::

Diesmal gehts aber auf vielfachen Wunsch auf Tour 14km bis zum Zielgebiet wo wir unser Lager aufschlagen. Das bedeutet für die die nicht Lagern, nochmal eine kleine Nachtwanderung von 10km… Das Wandergebiet ist 50km von Düsseldorf weg. Das es wie beim ersten Stammlager verschiedene Gruppen geben wird habe ich ja bereits angekündigt, dank der heutigen Vorort begehung habe ich bereits ein äußerst viel versprechendes Gebiet gefunden und dieses bietet uns verschiedene Möglichkeiten. Ein Teil der Gruppe kann eine tolle Wanderung ca. 14km durch einen Nationalpark mit anschließenden Lagern machen. Den anderen Teil der Gruppe lade ich zum Urban Exploring ein, anschließend werden wir ins Zielgebiet vorrücken wo wir in klein Gruppen á 2-3 Personen einen Lagerort suchen und anschließend eingerichten / Feuer machen. Um spätestens 17:00 kommt dann das Wanderteam dazu und baut ihr Nachtlager auf und hat vielleicht das ein oder andere Fundstück und Erlebnisse mit im Gepäck.

-Die Kleingruppen werden gelost 3 – 5 Personen !!!! MAXIMAL 20 TEILNEHMER !!!!
-Wanderung zur Zwischstation
-Sammeln wichtiger Resourcen für das Lager oder die Nacht
-Orientierung und Wanderung zur Lagerstätte
-Verstellen der Mitbringsel
-Lageraufbau / Verpflegung / Bushcraften “ich will Löffel sehen”
-Lagerabbau beseitigen aller Spuren
-Gemeinsame Rückwanderung

Gebiet:::
Wald / Busch / Wiesen / stehende Gewässer

Treffen:::
Samstag Morgen 8:00 Uhr … 28.2.2015, den Treffpunkt gibt es wie immer Zeitnah zur Anreise!

Teilnehmerliste (nur noch 6 Plätze frei, Buchung per EMAILBCDBCP Foren oder FACEBOOK )

Anmeldung ist kostenlos

Wir brauchen folgende Daten: Emailadresse / Name / Handynummer

Den Treffpunkt bekommt ihr Zeitnah zu gesendet!

Bilder von unserem Ziel:::


 

Ich bin immer noch erschüttert über diesen Fußtritt gegen die Freiheiten, die uns unsere Heimatländer gewähren. Die Meinungs und Glaubensfreiheit sind die wichtigsten Errungenschaften der EU und aller Mitgliedsstaaten.

 

Ich möchte hiermit die zu tiefst mit empfundene Trauer ausdrücken und wünsche mir, dass diese schlimme Situation nicht dazu mißbraucht wird, um daraus seine politischen Nutzen zu ziehen.

 

 

Wir machen keinen Volkstrauertag aber diese Webseite bleibt für den gesamten Januar 2015 in Trauerfarben gehüllt!

asgf-jesuischarlie

Nach dem wir Silvester sehr ruhig gehalten haben, konnte ich heute früh los, um in der Nähe von Ratingen, ganz in Ruhe ein wenig zu wandern und meine neuen Wanderschuhe ein wenig ein zu laufen. Gleichzeitig galt es aber auch meine eigene “Outdoor-Kakao” Entwicklung zu testen, denn den Kakao kann man sowohl warm als auch kalt genießen, allerdings war für mich heute klar das er schon warm sein sollte. Kalt muss man das Pulver ca. 15Min. ziehen lassen.

Das Rezept für 0,2l Wasser:

Nesquick 15 g / Vollmilchpulver 15 g / Molkepulver 15 g / Dextrose Zucker 0 g
(Warum Nesquick? Weils mein persönlicher lieblings Kakao ist! Ihr könnt auch jeden euch schmeckenden Kakao benutzen)

Aber Geschmack ist von Person zu Person verschieden… meine Frau will mehr Kakaopulver ca. 23g … ich schmecke lieber die einzelnen Komponeten.. wers süßer braucht dem empfehle ich Dextrose! Nesquick bekommt ihr überall und die anderen Komponeten bekommt man kostengüstig in verwertbaren Mengen bei Teltomalz .

Die Wanderung war toll, ich habe bis zum Nachmittag kaum andere Menschen gesehen, denen steckte mit Sicherheit noch die Silvesterfeier in den Knochen, danach kamen sie aber aus den Löchern und ich mußte mich mit recht vielen Hunden beschäftigen. “Der will doch nur spielen” oder “Der hat sich vor dem Carmoflage erschreckt” waren da so die netteren Sprüche der Besitzer die die Anleinpflicht im Wald gänzlich aus ihren Köpfen verdrängten. Natürlich hatte ich so keinerlei Möglichkeit Wild aus etwas Entfernung beobachten zu können, was ich sehr schade fand. Aber wenn am Schluss alle 300-500 min. ein unangeleinter Hund läuft und der Besitzer etwa den gleichen Abstand zu seinem Schützling hat, braucht man sich nicht mehr wundern. Ich hatte mir die Tage mal Bilder angeschaut wie der Wald vor Kyrill ausgesehen hat und wie danach… tja und nach Tiefdruckgebiet Ela sind die Schäden anscheinend noch viel gravierender. Allerdings gibt es hier nun einige Flächen die sich selbstständig regenerieren sollen und andere Flächen die sehr geordnet mit Nadelhölzern bepflanzt werden. Eine Stücke die nach Kyrill eher aussahen wie Weihnachtsbaum aufzucht Flächen die entpuppen sich heute als Nadelwald mit einer Höhe von ca. 8m.

Ich habe meine neuen Wanderschuhe einem extremen Test unterzogen und sie versucht ein zu laufen, ich habe kein Pfütze, keine Eis- oder Schneefläche aus gelassen, nicht das hohe Gras mit Frühreif. Trotzdem war den ganzen Weg nichts von durchsickernder Nässe oder Kälte etwas zu spüren. Nach dem meine Columbia leider ein wenig abgerockt sind, werde ich diese jetzt nur noch zum klettern tragen und werde bei den Wanderungen mit auf den Quechua Forclaz 600 Novadry verlassen. Trotz der länge der Wanderung bei Kälte und dem sehr feuchten Klima hatte ich angenehm warme und trockene Füße, was mich doch angenehm überraschte, weil ich davon ausgegangen war das die Füße in diesem hohen Schuh ein wenig Schwitziger raus kommen aber die Dampfsperre scheint hier perfekt zu arbeiten. Einziges Manko sind die Schuhriehmen die sind so glatt das sie sehr schnell im rauhen Gelände auf gehen aber da kann man mit einem doppel Knoten aushelfen und sie später gegen Bessere austauschen.

Musik: Melvv – Adventure

Pin It

Wir wünschen allen Leser und Freunden,

einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein erfolgreiches sowie abenteuerreiches Jahr 2015, auf das ihr von eueren Abenteuern immer gesund wieder nach Hause zurückkehren könnt.

***

We wish all our readers and friends,

a Happy New Year and a prosperous and rich adventure 2015, can return to her about getting healthy eueren adventures back home.

***

Nous souhaitons à tous nos lecteurs et amis,

une Bonne Année et une aventure prospère et riche en 2015, peuvent retourner à son sujet se aventures eueren sains à la maison.

***

Мы желаем всем нашим читателям и друзьям,

С Новым годом и процветающей и богатой приключения 2015, может вернуться к ней о получении здоровых eueren приключения домой.

***

我们希望所有的读者和朋友

新年快乐繁荣,丰富的冒险2015年,可以回到她对你的冒险永远健康的家。

***

All Time Safty first!

 

2015

Pin It

Lange hab ich nix mehr geschrieben oder gezeigt. Es lang ganz einfach an der Termindichte um Weihnachten, jetzt konnte ich aber heute ausbrechen und endlich mal wieder raus in den Wald. Diesmal wollte ich bewußt ein Stück Gelände das ich noch nicht kenne und bin nach Nievenheim gefahren um dort ein wenig wandern zu gehen. Es war kühl aber trotzdem sehr schön, weil nicht so viele Leute unterwegs waren. Dazu kommt noch das ich das erste mal seit langer Zeit mal wieder alleine im Wald unterwegs war. Schon im Waldeingang kommt ich im Forst hier deutlich an den liegenden Bäumen sehen das auch hier Sturm Ela gewütet hatte und auch hier verherend den Wald ausgedünnt hat, denn hier wurden nur die Wege frei geräumt die restlichen Bäume wurden im Wald liegen gelassen. Leider war auch der Trampelpfad den ich auf meiner Karte hatte überhaupt nicht geräumt worden, was für mich klettern bedeutete. Auf den Wegen ließt meine Konzentration irgendwie nach oder vielleicht war ich auch nur zu entspannt und prompt hatte ich mich irgendwie verfrast und habe so für ein paar extra Kilometer gesorgt… da aber bekanntlich der Weg das Ziel ist habe ich den Umweg dann in kauf genommen und konnte den Landwirten zu sehen wie sie ihre Pflanzen auf den Feldern noch vor dem heran nahenden Winter mit Planen und Folien schützen. Als ich nach 4 extra Kilometer wieder im Wald an kam begann aber schon die Sonne unter zu gehen so dass ich mich nun mit dem sondieren des Geländes ein wenig ran halten mußte. Ein paar nicht eingezeichnete Wege mußte ich dann eine kleine Rast einlegen um meinem Handy wieder leben ein zu hauchen, man kann nie wissen wann man es braucht. Da es aber inzwischen bereits dunkel wurde habe versucht mit ein kleines Feuer zu machen, leider war nur alles um mich herum sehr naß durch die vergangenen Tag in denen es geregnet hatte. Also habe ich Reisig und den Bäumen zusammen gesucht und mit anschließend ausgetretenes Baumharz von einer Kiefer abgebrochen. Dann machte mein Feuerzeug auch noch schlapp. Nun sollte der Firesteel es richten. Ein wenig Magnesiumabrieb auf das Harz und nach 2-3 Funkenabzug brannte der Harz. Nach ca. 20Min. (gefühlt 1Std.) brannte dann auch das Reisig so das ich andere Äste auflegen konnte um mich ein wenig am kleinen Feuer zu wärmen. Darüber war auch inzwischen die Nacht über mich herein gebrochen, als das Feuer abgebrannt war habe ich mich dann im naß kaltem Nebel im Dunkeln auf den Weg in die Zivilistation gemacht wo ich dann nach 2 Stunden auch wohlbehalten am Auto an kam.

Musik: CLG’Astral’ – Calming Ambient Sleep Music