Nuklear EgoTour

Schon seit einigen Monden habe ich den Spot auf meiner ToDo-Liste. Heute ist mir dann nach einer Woche Zuhause wegen Krankheit die Decke auf den Kopf gefallen und ich mußt dringend mal raus und was anderes sehen. Allerdings in der Kombination Wandern & Urbex.. Ich habe also meine Batterie mit Rädern in einem Nachbarort abgestellt und bin die 5km bis zu Zielort dann zu Fuß gegangen. Gut die kombination zwischen offener Fläche, Null Grad und satt Wind hatte ich nicht ganz bedacht aber gut, man kann ja auch mal einen Schritt schneller gehen damit einem wieder warm wird. Die erste Umrundung des Zielgebiets, zeigte mir dann, dass der Spot doch ein wenig Größer war, als gedacht hatte, aber das hielt mich nicht mehr auf, denn bei dem Anblick von Wachtürmen und Schützenbunkern im Außengürtel der Anlage, werde ich schwach. Schnell bekam ich dann eine Möglickeit, ohne Aufwand auf das Gelände zu gelangen, mußte aber schon bald feststellen das dieses Gelände in bäuerlicher Nutzung ist. Also habe ich die Gebäude und Bunker, die genutzt werden einfach von meiner Liste gestrichen. Da der Spot aber ausreichend leere Bauwerke noch aufweist , hatte ich noch genug zum Ansehen. Was ich euch hier mit den Bilder eindrucksvoll darlegen kann.

 

Leave a comment